Jan 202011
 
Lassen Sie sich von den Benzinkosten nicht den Spaß an Oldtimer verderben. Warum steigen Sie nicht auf Autogas um? Die Regierung hat sich endlich dazu durchgerungen, bis 2018 steuerlich auf moderatem Niveau zu bleiben. Fast die Hälfte der normalen Treibstoffkosten zahlen kühle Rechner.

Immer mehr Autofahrer sehen die Einsparpotenziale beim Autogas. Davon profitieren nicht nur die Geldbörse und der Motor des Oldtimers, sondern auch die Umwelt. Autogas wird in einheitlicher, europaweit genormter Qualität nach DIN EN 589 angeboten. Es ist frei von Additiven, verbrennt nahezu rückstandsfrei und verursacht kaum Emissionen. Aus diesem Grunde, so der Beschluss des Deutschen Bundestages, unterliegt Autogas auch weiterhin – zunächst bis zum Jahr 2018 – einem reduzierten Mineralölsteuersatz.

Bei einem Literpreis von rund 65 Cent ist der alternative Kraftstoff wesentlich preisgünstiger als normaler Sprit. Wer seinen Wagen mit einer Tankanlage für Autogas nachrüstet, was mit rund 2.500 Euro zu Buche schlägt, spart so bei einer jährlichen Fahrleistung von 40.000 Kilometern bereits nach zwölf Monaten bares Geld. Und aufgrund der hohen Oktanzahl von 110 sorgt Autogas nicht nur für eine angenehme Laufruhe – es schont auch den Motor und verlängert so dessen Lebensdauer.

Immer mehr Tankstellen

Kein Wunder, dass die Zahl der Autogas-Tankstellen und die Zahl der Autogas-Fahrzeuge seit Jahren wächst – und aktuell zunehmend an Fahrt gewinnt: Mit bundesweit mehr als 1.700 Stationen hat sich deren Zahl binnen Jahresfrist glatt verdoppelt. Die Anbieter von Flüssiggas werden alleine im laufenden Jahr zusätzlich 40 Millionen Euro in den Ausbau des Netzes und die Vertriebsstrukturen investieren. So wie Rheingas, eines der führenden deutschen Versorgungsunternehmen, das inzwischen fast jede zehnte Tankstelle betreibt, die Autogas führt. Mit knapp 100.000 in Deutschland zugelassenen Fahrzeugen, die mit Autogas betrieben werden, bewegt sich der ebenso preisgünstige wie umweltverträgliche Kraftstoff auf der Überholspur – und hat sich als Alternative zu Benzin und Diesel längst etabliert. Und auch im direkten Vergleich zu Erdgas als Antriebsenergie bietet Autogas eine Reihe von Vorteilen: Die Technik ist ausgereift, eine Nachrüstung preisgünstiger, der Tank kleiner und leichter und die Reichweite größer als bei dem Konkurrenzprodukt.

Fünf Millionen Autogas-Fahrzeuge in Europa

Hinzu kommt: Die Versorgung mit Autogas ist auch im europäischen Ausland sichergestellt, wo rund fünf Millionen Fahrzeuge damit betrieben werden. Dort wird der Kraftstoff an über 20.000 Tankstellen meist unter der Abkürzung LPG (Liquified Petroleum Gas) angeboten. Autogas ist ein Gemisch aus Propan und Butan, das in einer anderen Zusammensetzung auch als Heizenergie genutzt wird. Da bei seiner Verbrennung wenig Kohlendioxid und kaum Partikel oder Stickoxide entstehen, ist es wesentlich umweltverträglicher als herkömmliche Kraftstoffe – daher der Steuervorteil.